A wie Alkohol

Lieber Freund eines Feierabendbierchens, liebe Freundin des Weinschorles, ich muss dir leider sagen:

Alkohol macht Dick!

Nicht nur wegen der Kalorien, ein halber Liter Bier hat je nach Sorte zwischen 210 und 275 kcal, das Viertele Wein ebenfalls, und ein doppelter Cognac schlägt auch gleich mit ca. 100 kcal zu Buche. Wenn du als Büroarbeiter/in einen Kalorienbedarf von ca. 2.000 Kalorien pro Tag ansetzt, dann kannst du nach einem Herrengedeck schon mal das Frühstück weglassen.

Alkohol legt Fettabbau lahm!

Wenn es bei einem Herrengedeck bleibt ist das vielleicht noch nicht mal so schlimm, viel schlimmer ist daß Alkohol den Fettabbau lahmlegt! Forscher der „University of California“ haben ermittelt, dass die Fettverbrennung schon nach kurzer Zeit um 73 Prozent zurückgeht. Der Grund dafür ist, dass Alkohol ein Nervengift ist. Dein Körper räumt dem Abbau von Alkohol sofort die allerhöchste Priorität ein und lässt quasi erst mal alles andere liegen.

Zusätzlich enthemmt Alkohol bekanntlich, das kann beim Flirten (solange du noch nicht knalle voll bist) ein Vorteil sein. Es enthemmt aber auch den Griff in die Chipstüte und das wandert dann auf direktem Weg auf die Hüften.

Fazit:

Ich will keine Spaßbremse sein, ich trinke auch gerne das eine oder andere Gläschen Bier oder Wein. Aber wenn Du öfter mal auf alkoholische Getränke verzichtest wird Dir nicht nur Deine Leber sondern auch Deine Waage dankbar sein.

Dieser Beitrag gehört zum „Abnehm-ABC“, die Übersichtsseite findest du hier.

A wie Angewohnheiten

Die gute Nachricht gleich am Anfang:

Wenn du abnehmen willst, wirst du einige deiner Angewohnheiten auf Dauer ändern!

Schön, dass ich Dich erinnern darf: Du willst es so!
Im Grunde deines Herzens weißt du das schon lange, „Schlank im Schlaf“ klingt aber einfach besser und die Hoffnung dass jemand den einen, ultimativen „10 Kilo in 5 Sekunden Trick“ gefunden hat ist sehr mächtig…bei anderen.

Oft sehe ich in Facebook und anderswo Beiträge, Sprüche, Zitate mit dem Tenor „Man muss mich so nehmen wie ich bin“ oder auch die bekannte „Du darfst!“ Werbung „Ich will so bleiben wie ich bin!“.

Mein Lieber, meine Liebe: Du änderst Dich sowieso!
Das kannst Du gar nicht verhindern. Oder bist Du noch die/der selbe wie mit 3 Jahren? Rennst Du noch heulend zur Mama wenn Du Dir das Knie aufschlägst?

Du bist auch nicht mehr wie vor 10, 20 oder vielleicht 30 Jahren, je nachdem wie alt Du heute bist. Erinnere Dich mal zurück, schau Dir alte Bilder an, welche Einstellungen, welche Angewohnheiten hattest Du? Welche Klamotten haben Dir gefallen?

Also warum nicht dieser Veränderung bewusst eine Richtung geben? Insbesondere dann wenn es Dir ja nutzen soll um Dein Gewicht zu normalisieren?

Eines meiner Lieblingszitate zu dem Thema ist von Albert Einstein:

„Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“

Also, worauf wartest Du? …auf geht’s!

Dieser Beitrag gehört zum “Abnehm-ABC”, die Übersichtsseite findest du hier.